Wortverwirrung

Wortverwirrung

Kurz vor Feierabend kommt die Kundin herein geschneit. Sie hat diesen wunderschönen geschwungenen Mascareographen in unserem Schaufenster entdeckt. Bitte was sollen wir cooles da haben? Vor meinem inneren Auge erscheint ein kleines Gerät in Helmform, allerdings aus einer Art weichem Gummi, welches man sich abends nach der Gesichtswäsche auf den Kopf setzt. Ein Visier, in Form einer Schlafbrille wird über die Augen geklappt. Dann kann man verschiedene Sachen einprogrammieren! Abends entfernt es das Augen Make-up und morgens wird die Wimperntusche von selbst wieder aufgetragen. Das spart unheimlich viel Zeit! Ich brauche es!!! Und sowas sollen wir da haben?! Wahnsinn!!! 

Aber sofort werde ich ins hier und jetzt zurück geholt… Es handelt sich leider nicht um eine Neuerfindung, sondern einfach nur um den herkömmlichen Mascarographen, den der Volksmund auch gern kurz Mascara nennt. Schade! Meine Enttäuschung ist riesig. Tausende Frauen hatten, wie ich, sehnsüchtig darauf gewartet. Traum geplatzt! Aber, schnell kann ich mich etwas trösten… Was es nicht gibt, kann ja noch erfunden werden 😉

_Ja / _Nein/ x Vielleicht

_Ja / _Nein/ x Vielleicht

„Es regnet.“

 „Wo??“

„Draußen.“

Das Fachpersonal tauscht hochkonzentriert wichtige Infos aus, als ein Konsument hereinschneit:
„Ich brauche was gegen Halsschmerzen, aber eventuell will ich garnix kaufen, weil ich zu hause noch was hab.“

Finde ich knorke, dass wir mal drüber geredet haben. Mal ne andere Frage: was ist eigentlich ihr Sternzeichen?

Astrologie ist ja schon auch hochinteressant. Sicher ein Luftzeichen. Vielleicht… Geflügelte Kosmetiktasche mit taubem Maulwurf im Aszendenten. Könnte passen. Ich wäre jetzt auch dazu in der Lage, Ihnen anhand Ihres V-Ausschnittes die nächsten zwei Wochen vorherzusagen.

Aber Kaffeesatz ham se ja sicher noch zuhause.

Sei immer du selbst, außer du kannst ein Streptomycet sein!

Sei immer du selbst, außer du kannst ein Streptomycet sein!

  
Respect. Das nenne ich mal einen Titel! Ich wollte mich auch dafür bewerben, doch sosehr ich mich auch anstrenge, es gelingt mir einfach nicht, meinem Stoffwechsel (,der linken Bazille,) ein Antibiotikum abzuringen. Besonders mit dem positiven Verhalten in der Gramfärbung konnte Streptomyces indes seine Mitbewerber in den Schatten stellen.  Verdient ist verdient!

Schmink Dir das lieber ab!

Schmink Dir das lieber ab!

Das kranke Exemplar Mann deutet beidseitig auf seinen Halz und krächzt: „Ich bin krank. Das sind die Nebenhöhlen – hier unten.“Hmmm.. ich bin zwar keine Konifere auf dem Gebiet der Höhlenforschung; aber so manche angsteinflößenden Symptome konnten in der Vergangenheit schon abgemildert und aufgeklärt werden.
Dankbar denkt jener ältere Herr noch heute mit uns zurück, der einst eine große Packung eines pflanzlichen Mittels gegen Ohrgeräusche gekauft hatte. Ein Fiepen im Gehörgang machte ihm damals das Leben schwer. Ein paar Wochen nach dem Kauf kam er frohgemut wieder und berichtete, dass sich nach Anschalten seines Hörgerätes gezeigt hatte, dass das aufdringliche Piepen aus seinem Rauchmelder gekommen war. Der wollte damit auf nervtötende Art einen Batteriewechsel erzwingen.
Ich hätte ihm beinahe kumpanenhaft von meinen hartnäckigen furchterregenden schwarzen Punkten am Kopf erzählt, die sich später als festgetrockneter, beim im-Schlaf-Herumwälzen verteilter Eyeliner herausgestellt hatten. Ich befand mich schon in Terminverhandlungen mit der Hautarztpraxis und bereitete mich mental auf eine Reihe von Eingriffen vor, als ich zufällig bemerkte, dass die sich abkratzen ließen! Zum Glück sind die dort immer ein halbes Jahr im Voraus ausgebucht…
Der Höhlenmensch guckt sich das empfohlene Präparat kritisch an und verkündet, er würde dann mal noch warten. Worauf? Dass sich das auf kuriose Weise von selbst erledigt. Soll ja vorkommen.

Nochmal mit Gefühl

Nochmal mit Gefühl

Schöne Performance. Der späte Kunde tänzelt heiter zwischen den Regalen herum und wedelt formschöne 8en mit seinem Rezept, na prima. Als er bekommen hat, was da drauf steht, führt er mit seiner ec-Karte eine undurchsichtige Zeremonie am Kartengerät durch und fragt keck: „Ham se noch was Schönes für mich?“Mir bleibt gleich das hektisch abgebissene Stück Schnitte im Halse stecken..: „Äh, an was haben se denn da gedacht?“ Ha- aber die Antwort warte ich garnicht ab, hier haben wir doch den perfekten Kandidaten für eine unvergleichlich vortreffliche Werbegeschenk-Fusselrolle.

Weil er halt so lieb gefragt hat. 

Das ist schon ein erhabenes Gefühl, diese Macht über die Alltagsfreuden anderer Leute in den Händen zu halten. Und, wenn einem der asymmetrisch frisierte Schnauzbart oder die fordernde Attitüde des Gegenübers nicht behagt, einfach mal rauszuhauen: „Gratis Taschentücher?! Gibts bei uns nur im Winter!“

Weiß’e bescheid, Schätzelein!

Weiß’e bescheid, Schätzelein!

img_1153
Eins ist unbestritten: die
Fachfrauen in unserer Apotheke sind alle buchstäblich A-Ware! Schlau, schön, lustig und lieb. Das wissen unsere Kunden und das zeigen sie uns auch:)Meine eine Kollegin bekam schonmal einen richtigen handgeschriebenen Liebesbrief inklusive Einladung zum Kaffee- ooor, wie süß!!

Und meine andere Kollegin hatte jüngst das Vergnügen mit einem Herrn, den wir liebevoll „Steinkohle-Schubert“ nennen: 

St-Sch: „Kopfschmerztabletten, ne kleine Packung bitte.“

Kollegin: „Gut, 10 Stück habe ich da.“

St-Sch: „Na, ich möchte aber ne KLEINE Packung?!“

K:“Das macht dann alles zusammen dreizehn Euro und schnullikowski Cent bitte.“

St-Sch („Dreizehn?! Ich hatte elf verstanden!“) kramt umständlich in seinem Portemonnaie nach passendem Kleingeld:“ Haben Sie heute noch was vor? Sonst können wir ja hier vorne noch ein bisschen fummeln.“

……….

Aber an meinen Ingolf kommen die alle nicht ran, ätschi.

Der gab mir letzte Woche einen Handkuss und hat mir seine Liebe versichert. Und, dass er meine Frisur haben möchte. Leider geht das nicht, da wird seine Mutti verrückt. 

Der Ingolf hat drei einundzwanzigste Chromosomen und gehört zu den coolsten Menschen, die ich kenne. Und das meine ich ausnahmsweise mal ganz ernst. Er ist eine richtige Sonne für seine Umgebung, er hat fast jeden lieb und ich mag mir ein Beispiel an ihm nehmen.

 Ich drück DICH! ❤

Gib das weiter. Mindestens dreimal täglich, unabhängig von den Mahlzeiten, nur positive Nebenwirkungen!