Ach nee, doch nicht.

Ach nee, doch nicht.

„Ich brauche unbedingt dieses xy-Kraut aus dem hintersten Winkel der Walachei. Das ist ein wahres Wundermittel, Sie wissen ja sicher, was ich meine!“     

Verdammt! Warum hab ich noch nie was von diesem Wunderkraut gehört. Hätte ich doch nur in der Freizeit meine wöchentlich ins Haus flatternde Fachliteratur gewissenhaft studiert, statt mir die halbe Staffel dieser spannenden Crime-Serie reinzuziehn! Ich versuche, es am Kassen-PC unauffällig zu googeln und setze sofort alle Bestellhebel in Bewegung, schließlich wird dieses Mittel nun endlich gegen alle Beschwerden helfen und die gesamte Pharmaindustrie revolutionieren!

Nach ein paar weiteren Wochen, in denen ich mich erfolgreich um einschlägige Lektüre gedrückt hab, ist die Menschheit immer noch nicht gänzlich gesundet und ich stelle mal wieder halb enttäuscht, halb erleichtert fest: ach nee, doch nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s